Berichte
Lösbare Auswärtsaufgaben Drucken
Donnerstag, den 27. Oktober 2022 um 20:02 Uhr

Vorbericht Landesliga Nord Herren

HSG Ortenau Süd - SG Ottersweier/Großweier

Die SG Ottersweier/Großweier tritt am 29.10 um 20:00 Uhr diese Woche in der Ferne an. Zu Gast ist man in der „Sporthalle im Bürgerpark“ in Lahr.
Nachdem man in eigener Halle mit einer starken Leistung leider erneut ohne Punkte geblieben ist, möchte man nun gegen die HSG Ortenau Süd am besten doppelt punkten. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird ist allen Akteuren klar, die HSG steht mit 8:4 Punkten aus sechs Spielen deutlich über der SG in der Tabelle und konnte zuletzt mit einem torreichen 35:38-Sieg in Sandweier auftrumpfen. Die im Hinblick auf die letzte Runde verjüngte HSG Ortenau Süd steht somit in der oberen Tabellenhälfte, während sich die SG-Herren eher am Tabellenende wiederfinden. Favorit ist damit der Gastgeber, doch man will nichts unversucht lassen den Negativtrend der noch jungen Saison zu durchbrechen und auswärts die ersten Punkte einzufahren.
Das nächste Heimspiel der SG Ottersweier/ Großweier findet am 05.11 um 20:00 Uhr in Achern statt. Gast wird hier der Aufsteiger TuS Nonnenweier sein.

Vorbericht Südbadenliga Damen

SG Ohlsbach/Elgersweier - SG Ottersweier/Großweier

Eine für Alle – Alle für Eine
Das verlorene Spiel gegen den Tabellenführer Ottenheim ist verarbeitet und die Spielerinnen der SG Ottersweier/ Großweier müssen sich für das anstehende Spiel gegen SG Ohlbach/ Elgersweier am Samstag, 18 Uhr in der Brunnmatthalle neu formatieren.

Spielemacherin Anina Hodapp wird aufgrund ihres nun bestätigten Kreuzbandrisses aus dem letzten Spiel gezwungen, ihre Mannschaft von der Seitenlinie zu unterstützen. Ein herber Rückschlag für die Mädels und natürlich auch für die engagierte Spielerin. Die Mannschaft aus Ohlsbach/ Elgersweier ist kein unbekannter Gegner. Bereits in der letzten Saison stand man sich auf dem Spielfeld gegenüber. Damals machten es insbesondere die gut eingespielten Spielerinnen Lena Echle und Lena Kaufmann der SG Ottersweier/ Großweier schwer und so verlor man die Spiele. Tabellentechnisch ist die SG Ohlsbach/ Elgersweier mit 7:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und somit knapp vor Ottersweier/ Großweier. Insbesondere das aktuelle Unentschieden (24:24) gegen Mimmenhausen lässt bei den Knopf-Mädels durchaus die Hoffnung auf ein siegreiches Spiel keimen, denn gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen gewannen die Knopf-Mödels zu Beginn der Runde sehr deutlich mit 30:19. Es wird wohl auf die Tagesform der Spielerinnen beider Mannschaften ankommen. ElgOhls Trainer Armin Bandle ist sicherlich nicht entgangen, wie lange die Mädels der SG O/G die Ottenheimer Damen ärgern und mithalten konnten. Alle Spielerinnen inklusive Trainerteam der SG O/G die am Samstag in Ohlsbach auf dem Spielfeld oder auf der Bank sein werden, wollen das Spiel für ihre Mitspielerin Anina bestreiten und wenn machbar die Punkte holen.

Eine für alle - alle für Eine.

alt

 
Heimspieltag bringt nichts zählbares Drucken
Donnerstag, den 27. Oktober 2022 um 19:53 Uhr

Spielbericht Landesliga Nord Herren

SG Ottersweier/Großweier - SV Zunsweier 29:31 (17:14)

Am Samstagabend verlor die erste Mannschaft der SG Ottersweier/ Großweier in der Sporthalle in Ottersweier ihr drittes Heimspiel.
Zuletzt verlor die SG schon am 22.10. gegen den TuS Ottenheim. Dort startete die Mannschaft mit einer guten ersten Viertelstunde, nach der es 3:6 stand. Im Laufe des Spiels kamen zu viele technische Fehler auf, die zu einigen Tempogegenstößen führten. Das alles konnte man das ganze Spiel über nicht kompensieren und musste sich somit am Ende mit 27:18 geschlagen geben.
An diesem Spieltag startete die Mannschaft um Trainer Raphael Kästel mit einer sehr starken Abwehrleistung. Anfangs lag man bis zur 13. Minute immer mit 2 Tore im Rückstand. Nach Drei Toren in Folge von Matthias Schrempp konnte man das Spiel drehen und lag mit 9:6 Tore in Führung. Nach der Halbzeit (17:14) ging es mit genau so viel Spiel-Elan und fairer Härte weiter. Bis zur 40. Minute konnte man den Vorsprung von 4 Toren halten. Danach gelang es dem Gegner mit zwei Kontern durch Ballverluste der Heimischen Mannschaft und einer Zweiminutenstrafe von Benjamin Krumpolt die Führung zu gelangen.
Letzten Endes verlor man mit 29:31 eines der besten und schönsten Spiele, die die SG bis dato gezeigt hat.
Im nächsten Spiel trifft man auf die HSG Süd in Lahr. Dort heist es sich mit allen Mitteln gegen den Tabellen 5. um 20 Uhr zustellen.

alt

 
Heimspieltag verspricht Spannung Drucken
Mittwoch, den 19. Oktober 2022 um 10:02 Uhr

Vorbericht Südbadenliga Damen

SG Ottersweier/Großweier - TuS Ottenheim

Die Südbadenliga-Handballerinnen der SG Ottersweier/ Großweier sind am Samstag gegen die Zebra–Damen des TuS Ottenheim gefordert. Anpfiff gegen den altbekannten Gegner aus der vergangenen Runde ist um 18 Uhr in Ottersweier.

Aktuell teilen sich beide Mannschaften punktgleich die Tabellenspitze der Südbadenliga. Ihre bisherigen Spiele gewannen die Zebra-Damen aus Ottenheim sehr deutlich. Doch auch die Damen der SG Ottersweier/ Großweier müssen sich nicht verstecken. Alle drei Spiele wurden durch eine aufopfernde Mannschaftsleistung gewonnen. Besonders das Spiel gegen Dornstetten zeigte den Spielerinnen und Trainer Hans-Peter Knopf, zu welcher Leistung die Mannschaft in dieser Saison fähig ist. Das hat sicherlich auch der Gegner in der Ortenau mitbekommen. Die Favoritenrolle lässt man auf Seiten der SG jedoch Ottenheim zukommen. Die Mannschaft von Trainer Tobias Buchholz hat einen breiten, qualitativ hoch besetzten Kader, welcher von jeder Position sehr gefährlich ist und stellt somit eine der stärksten Mannschaften in dieser Runde. Eine engagierte und konzentrierte SG –Abwehrarbeit gepaart mit achtsamen Torfrauen, sollen dem Gegner entgegenstehen und erneut der Grundstein für das schnelle Spiel nach vorne sein. Dann gilt es für jede Spielerin torgefährlich zu sein und die Chancen zu verwerten. Die Trainingseinheiten waren dementsprechend angelegt und somit sind alle Spielerinnen fokussiert. Danach erwartet die Mädels in Ohlsbach direkt der nächste Handballkracher.


Vorbericht Landesliga Nord Herren

SG Ottersweier/Großweier - SV Zunsweier

Am kommenden Samstagabend findet das dritte Heimspiel der noch jungen Saison für die SG Ottersweier/ Großweier in der Sporthalle in Ottersweier statt.
Zuletzt verlor die SG am 22.10. gegen den TuS Ottenheim. Dort startete die Mannschaft mit einer guten ersten Viertelstunde, nach der es 3:6 stand. Im Laufe des Spiels kamen zu viele technische Fehler auf, die zu einigen Tempogegenstößen führten. Das alles konnte man das ganze Spiel über nicht kompensieren und musste sich somit am Ende mit 27:18 geschlagen geben. Mit der personell leider nicht so gut aufgestellten ersten Mannschaft steht man nun zusammen mit der SG Gutach/Wolfach und der HSG Kinzigtal mit 0:8 Punkte auf dem letzten Tabellenplatz. Somit ist die Stimmung in der Mannschaft und dem Trainerteam recht bedrückt. Es wird überlegt, an welchen Stellschrauben es liegen könnte, und die Defizite Training für Training zu erarbeiten. Der Gast am nächsten Spieltag ist der TuS Nonnenweier. Die Gastmannschaft um Trainer Peter Nippes steht mit 8:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Damit ist zu rechnen, dass das Spiel auch kein Zuckerschlecken wird. Man wird versuchen, das Beste aus der aktuellen Situation rauszuholen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und so gut es geht weiter zu kämpfen.

alt

 
Südbadenliga Damen weiterhin ungeschlagen Drucken
Mittwoch, den 19. Oktober 2022 um 09:53 Uhr

Spielbericht Südbadenliga Damen

TV Todtnau - SG Ottersweier/Großweier 23:38


Spielbericht Landesliga Nord Herren

TuS Ottenheim - SG Ottersweier/Großweier 27:18

In einem defensiv geprägten Spiel verloren am Samstagabend unsere Herren mit 27:18 (11:8) gegen den TuS Ottenheim.
Den besseren Start erwischten in der Rheinauenhalle jedoch unsere Herren. Über 0:2, 3:5 und 4:7 konnte man sich durch defensive Kompaktheit und willensstarke Angriffe anfänglich etwas von den Gastgebern absetzen. Gerade defensive Ballgewinne waren dabei der Schlüssel, um die körperlich überlegenen Ottenheimer in Bewegung zu bringen. Doch auf die starke Anfangsviertelstunde folgte ein 7-Tore-Lauf des TuS, sodass die Partie völlig gedreht war. In dieser Phase erzielte die SG eine knappe Viertelstunde kein Tor und kam im späteren Verlauf des Spiels auch nicht mehr in Führung. Mit einem 11:8 wurden dann die Seiten gewechselt.
Aber auch nach der Halbzeit blieb eine Trendwende aus und der TuS zog auf zwischenzeitlich zehn Tore davon. Offensiv brillierten beim Südbadenliga-Absteiger vor allem Christoph Berchtenbreiter (9 Tore) und Dominik Hamm (6 Tore). Die Niederlage hätte auch durchaus höher ausfallen können, die Gastgeber verwalteten gegen Ende aber das Ergebnis und ließen es ruhiger angehen.
So steht man nach vier Spielen jedoch weiter ohne Punkte da und möchte am Samstag den 22.10 um 20 Uhr zuhause in Ottersweier gegen den SV Zunsweier endlich den ersten Sieg einfahren.

alt

 
SG Mannschaften stehen vor schweren Auswärtsaufgaben Drucken
Dienstag, den 11. Oktober 2022 um 18:39 Uhr

Vorbericht Südbadenliga Damen

TV Todtnau - SG Ottersweier/Großweier

Die Spielerinnen der SG Ottersweier/ Großweier schauen nach ihrem hart erkämpften Sieg in Dornstetten und unter Berücksichtigung des Torverhältnisses von Platz Zwei auf das anstehende Spiel im fernen Todtnau. Natürlich will die gesamte Mannschaft gegen den unbekannten Gegner die nächsten zwei Punkte holen. Trainer Hans Peter Knopf ist sich sicher, wenn seine Mädels die Einstellung aus der zweiten Halbzeit von Dornstetten mit nach Todtnau nehmen, der dritte Sieg in Folge machbar ist. An der Motivation mangelt es nicht, jedoch ist die allgegenwertige Krankheitswelle auch in Ottersweier angekommen. Die Trainingsbeteiligung in dieser Woche war somit sehr überschaubar.

Die Mannschaft von Todtenaus Trainer Adrian Muser belegt nach drei Spielen den letzten Tabellenplatz in der Damen Südbadenliga. Gegen die Gäste aus Ohlsbach und Gutach verloren sie ihre Heimspiele deutlich. Gegen den Oberligaabsteiger HSG Kinzigtal verloren sie am vergangenem Wochenende ebenfalls mit sechs Toren Differenz. Obgelich sie mit Sandra Waßmer und Sina Suevo zwei torgefährliche Spielerinnen, in ihrer ansonst anzahlmäßigen schwach besetzten Formation, aufwarten können. Im Durchschnitt werfen beide Spielerinnen jeweils 6 bis 7 Tore pro Spiel. Hier gilt es für die SG Damen ein Augenmerk drauf zu haben.  Viel mehr weiß man in den Reihen der SG Ottersweier/ Großweier nicht über den Gastgeber. Doch egal wie der bisherige Verlauf beim TV Todtnau war und die Platzierung in der Tabelle ist, wird die SG O/G fokussiert in das anstehende Spiel gehen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass der Krankheitsstand sich minimiert und alle bis Samstag gesund auf der Platte stehen. Dann werden die Mädels auf der Rückfahrt nicht nur in den Geburtstag von Kreisspielerin Mareieke Irtenkauf reinfeiern, sondern noch Punkt 5 und 6 auf ihrer Habenseite begießen.


Vorbericht Landesliga Nord Herren

TuS Ottenheim - SG Ottersweier/Großweier

Die SG Ottersweier/Großweier tritt am 15.10 um 20:00 Uhr diese Woche in der Ferne an. Zu Gast ist man in der Rheinauenhalle in Ottenheim. Unsere SG-Herren stehen nach nun drei gespielten Pflichtspielen noch ohne Punktgewinn am Tabellenende, während sich die Gastgeber mit einem Punktekonto von 4:4 im Mittelfeld bewegen. Der gastgebende Südbadenliga-Absteiger geht als Favorit in die Partie und verfügt über routinierte Spieler, die es für die SG zu stoppen gilt. Diese schwierige Aufgabe gelang zuletzt der Schutterwälder Reserve, die in der Vorwoche mit 31:26 gegen den TuS Ottenheim gewinnen konnten.
Um jedoch Punkte aus Ottenheim mitzunehmen braucht die ohnehin dünn bestetzte SG Ottersweier/Großweier einen Sahnetag. Dass es in dieser Landesliga-Saison nichts geschenkt gibt erfuhren unsere SG-Herren zuletzt in der Winfried-Rosenfelder-Halle, als unsere Herren im heimischen Achern gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn mit 20:41 in die Schranken gewiesen wurden.

alt

 
Kämpferische Leistung wird belohnt Drucken
Dienstag, den 11. Oktober 2022 um 18:30 Uhr

Spielbericht Südbadenliga Damen

SG Dornstetten - SG Ottersweier/Großweier 24:25 (16:14)

Zweites Spiel, zweiter Sieg - so kann es für die Damen der SG Otterwseier/ Großweier gern weitergehen. Eine Grundlage für den Kampfsieg waren sicherlich zwei gute Trainingseinheiten und vielleicht auch der gemeinsame Teamausflug von Damen 1 und Damen 2 am Freitag zum Herrenspiel der TV Sandweier/ Baden-Baden. Hier stimmten sich die Mädels schon mal auf ihre Aufgabe ein und sahen vom Drittligisten eine konsequente Abwehrleistung, die letztendlich den deutlichen Sieg gegen Köndringen brachte.
So war die Aufgabenstellung von Trainer Knopf vor dem Spiel in Dornstetten klar formuliert: “Ein Sieg ist machbar, wir müssen aber alles und mehr geben!“ So starteten die Gastgeberinnen mit ihrem ersten Tor durch die erfahrene Spielerin Sviatlana Hanzel, worauf Elena Metzinger direkt die Antwort hatte. In der ersten Spielhälfte blieb der Gastgeber immer ein bis zwei Tore vor den SG Spielerinnen (20. 12:9) Die Abwehr fand noch nicht zur gewünschten Stärke. Vorne lief der Ball durch die Reihe, bis er dann von den Außenpositionen eingenetzt werden konnte. Mit einem 16:14 gingen die Mannschaften in die Pause. Und wieder appellierte Knopf an seine Mädels, bei der Abwehrarbeit dynamischer zu werden und die Chancen vorne zu nutzen.
Mit Anpfiff der zweiten Spielhälfte waren die Gäste in der Abwehr zu allem bereit und scheuten keinen Zweikampf. So brachten Anina Hodapp, Dana Hodapp, Mareike Irtenkauf und Cindy Huck die torgefährlichen Rückraumwerferinnen der SG Dornstetten zur Verzweiflung und endlich ging man in der 47. Minute mit einem Tor von Diana Mettke in Führung, 20:21. Jula Knopf setzte mit einem Doppelschlag direkt zum 20:22 und 21:23 (51.) nach. Doch die Gastgeberinnen gaben das Spiel nicht auf und kamen durch zwei verwandelte Sieben Meter zum Ausgleich 24:24 (57.). Die Spannung war unerträglich. Die Abwehrspielerinnen ackerten entschlossen, um sich den Sieg zu holen. Die Gastgeberinnen stellten nun die Abwehr auf eine offenen Formation um. Mit einem beherzten Wurf traf Elena Metzinger in der 58. Minute für ihre Mannschaft zum 24:25. Noch 90 Sekunden bis zum Abpfiff und zwei Punkten. Der folgende Angriff der Dornstetterinnen konnte abgewehrt werden und so zog Trainer Hans-Peter Knopf 42 Sekunden vor dem Ende die grüne Karte für die letzte Auszeit. „Wir können nicht mehr verlieren. Gebt nochmal alles!“ Doch der Angriff blieb erfolglos. Dornstetten bekam nochmals die Chance auf den Ausgleich. Sarah Valha nahm sich den letzten Wurf des Spiels, doch Tessari ahnte das Eck und lenkte den Ball an die Latte. Abpfiff. Jetzt gab es kein Halten mehr. Die Auswechselspielerinnen, der Trainer und die Betreuerinnen rannten von der Bank aufs Feld zu ihrer bärenstarken Abwehrformation. Die Freude über die zwei Punkte war riesig und gerechtfertigt. „Dank der enormen Leistungssteigerung der Abwehr in der zweiten Spielhälfte, in der die Gastgeberinnen nur noch 8 Tore warfen (erste Halbzeit 16), war der Sieg verdient. Die Mädels haben das richtig gut gemacht. Es war wieder ein Sieg im Kollektiv. In Bezug auf die Chancenverwertung ist noch Luft nach oben.“, so Hans- Peter Knopf nach dem Spiel.
Am nächsten Wochenende geht es für die SG Mädels wieder auf Reisen. In Todtnau möchte man dann den dritten Sieg gegen einen unbekannten Gegner holen.

alt

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 48

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.