Berichte
Erfolgreiches Wochenende für unsere 1. Mannschaften Drucken
Mittwoch, den 29. November 2023 um 23:42 Uhr
Spielbericht Südbadenliga Damen
SG Ottersweier/Großweier – TuS Helmlingen 27:25 (11:11)

Am Samstag gaben die Damen des TuS Helmlingen ihre Visitenkarte bei der SG Ottersweier/Großweier ab. Die Mannschaft um das Trainerduo Detlef Ludwig, aktuell Tabellenzweiter der Liga, ging als klarer Favorit in diese Partie. Doch wie heißt es auch oft zutreffend, Derbys haben ihre eigenen Gesetze und vor allem dann auch überraschende Ergebnisse, wo der „Underdog“ über sich hinaus wächst und der „Favorit“ einfach nicht richtig in die Gänge kommt. So auch in diesem Derby bei hervorragender Zuschauerkulisse, die an diesem Abend auch ‚ihren Mann‘ bei den Einheimischen stand. Etwas überraschend war es die SG Ottersweier/Großweier, die schnell im Spiel war und die Akzente setzte, sich einen Vorsprung erspielte, der bis zum 11:11 Halbzeitstand dahinschmolz. Im zweiten Spielabschnitt war die Partie bis zur 40. Minute ausgeglichen. Dann konnte sich die SG Ottersweier/Großweier bis zur 50. Minute einen Sechs-Tore-Vorsprung erspielen. Die sollte reichen, der TuS Helmlingen kam zwar nochmals stark auf und es wurde nochmals eng, es reichte aber für die SG Ottersweier/Großweier für einen überraschenden, aber verdienten 27:25 Heimerfolg. Mit nun 7:9 Punkten liegt die SG Ottersweier/Großweier auf dem siebten Tabellenplatz und kann diesen verbessern, wenn am kommenden Wochenende die HSG Hanauerland (9. Tabellenplatz) ebenso überzeugend angegangen wird.
Richtig aus dem Häuschen war SG-Trainer Hans-Peter Knopf nach der Partie. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte und das, obwohl wir personell auf dem Zahnfleisch gehen“. „Eine gute Gesamtleistung der Mädels mit einer starken Lisa Wöhrle im Tor, flüssiges Kombinationsspiel im Angriff, in der die Führungsspielerinnen Verantwortung übernommen haben und eine starke Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit waren der Schlüssel zum Erfolg“.
Das Derby gegen den TuS Helmlingen hatte wie vorher gesagt seine Brisanz von Minute eins an. Die Damen der SG O/G wollten ihre Heimstärke beweisen und die wichtigen zwei Derby-Punkte unbedingt in der eigenen Halle behalten. Hoch motiviert, wenn auch personell mehr als auf dem „Zahnfleisch gehend“, gingen die Knopf-Mädels angeführt von ihrer Spielmacherin Elena Metzinger in diese Begegnung. Trainer Hans-Peter Knopf forderte eine konzentrierte Abwehrarbeit. Das Spiel eröffnete die Helmlinger Spielerin Julia Kehret mit einem Siebenmeter für ihre Mannschaft. Doch dann kamen die Ottersweier Damen ins Spiel. Dana Hodapp fischte auf ihrer offensiven Abwehrspitze den ersten Ball heraus und startete den Turbo zum Tempogegenstoßtor. Ihr folgten Metzinger, Hördt und zweimal Hirscher. So gingen die Gastgeber bis zur 12. Minute mit vier Toren in Führung (6:2). TuS-Trainer Detlef Ludwig musste die erste Auszeit nehmen und seine Mannschaft wachrütteln. Durch Tore von Geraldine Kimmer und Celine Thallner und einigen „nur“ Lattentreffern der SG Ottersweier/Großweier kamen die Helmlinger Damen bis zur Halbzeitpause wieder auf ein Unentschieden (11:11) heran.
Auch die zweite Spielhälfte begann mit einem Siebenmeter für die Gäste. Dieses Mal verwandelte Lia Nachtigall vom Punkt. Zehn Minuten gab es nun einen direkten Schlagabtausch beider Mannschaften. Legten Hodapp und Metzinger ein Tor vor, warfen die Gäste den direkten Ausgleich. Schön frei gespielt war es dann Lina Rückert auf Rechtsaußen, die in der 40. Minute die zweite torreiche Phase startete. Auch in der Defensive bekamen die Knopf-Mädels immer mehr Zugriff und steigerten ihre Leistung. Wieder gelang es Dana Hodapp, die Bälle abzufangen und schnelle Tore einzuleiten. Dem Tabellenzweiten Helmlingen gelangen in dieser Phase nur zwei Tore. Wenn sich die Aufbauspielerinnen des TuS Helmlingen durch die starke SG-Abwehr drangen, stand im Tor noch die sehr gut aufgelegte Lisa Wöhrle, an der sie scheiterten. So stellte Detlef Ludwig die Abwehr der Gäste in der 54. Minute auf eine vollständig offensive Manndeckung um. Der Erfolg dieser Taktik führte dazu, dass sie auf zwei Tore in der 57. Minute herankamen (25:23). Doch in dieser Phase übernahm Jana Zimmer die Verantwortung und kämpfte sich blitzschnell bis zur sechs Meter Linie durch und warf das 26. Tor. Die letzten Spielminuten wurden nochmal unnötig spannend. Eine zwei Minuten Strafe für Viola Großmann brachten den TuS Helmlingen zwar in die Unterzahl, aber die kampfstarke Geraldine Kimmer und ein erneuter Siebenmeter für Lia Nachtigall brachten die Gäste in der 59. Minute auf ein Tor heran (26:25). Ein Abpraller von der Latte, der direkt in die Hände der vollständig frei stehenden Marion Hauser gelangte, waren die Grundlage für das letzte Tor der Begegnung und den damit verdienten 27:25 Heimsieg.

Tore für Ottersweier/Großweier: Tessari, Metzinger 9/1, Hirscher 5, Hodapp 4, Zimmer 2, Hördt 2, Görtler 2, Rückert 1, Mettke 1, Hauser 1, Wöhrle.
Tore für Helmlingen: Körber, Kimmer 8, Thallner 7, Nachtigall 5/2, Glattfelder 3, Kehret 2/1, Ulmer, Spitznagel, Reichenberger, Körber, Großmann, Graf, Bechtold.


Spielbericht Bezirksklasse Herren

SG Ottersweier/Großweier – SG Ottersweier/Großweier 2 13:32 (7:16)

Am Freitagabend trafen die SG Ottersweier/ Großweier I und die SG Ottersweier/Großweier II aufeinander. Vor einer gut gefüllten Halle in Ottersweier durften sich beide Teams vor heimischer Kulisse den Fans präsentieren, welche durch lautstarkes Anfeuern, dem vereinseigenen Duell eine einzigartige Stimmung verliehen. Im ersten internen Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften konnte sich das favorisierte Team um die Trainer Georg Eggs sowie Robert Falk mit 32:13 klar durchsetzen. Bereits in der ersten Hälfte wurde die Deutlichkeit des Spiels bemerkbar und die SG Ottersweier/ Großweier I schaffte es bis zur 21. Spielminute nur 2 Gegentore zuzulassen. Die geschlossene Abwehrleistung trug maßgeblich zur hohen Tordifferenz bei und auch im Angriff gelang es der Mannschaft durch die Bank hinweg, dass alle eingesetzten Feldspieler die gegnerischen Torhüter überwinden konnten. Der Halbzeitstand von 7:16 bestätigte die Favoritenrolle des Teams noch einmal. Zum Beginn der zweiten Halbzeit schaffte es das Team von Manuel Hartmann zwar das Ergebnis auf kurzzeitig 9:17 zu verkürzen, jedoch musste man sich direkt darauf wieder der SG Ottersweier/ Großweier I geschlagen geben, welche wieder Fuß fand und den Vorsprung in der 56. Minute durch Nico Hertweck auf den größten Abstand, von 19 Toren ausbauen konnte. Diese Differenz konnte auch in den letzten Spielminuten nicht mehr verringert werden, sodass die Mannschaft von Trainer Georg Eggs am Ende souverän ihrer Favoritenrolle als Erste Mannschaft gerecht wurde und mit einem 32:13 Endstand zwei weitere wichtige Punkte in der Bezirksklasse sichern konnte.

Tore SG Ottersweier/Großweier 2: Leppert 3, Hirtz 2, Íslam 2, Skerra 2, Heil 2/2, Haas 1, Kaltenbach 1
Tore für die SG Ottersweier/Großweier: Hertweck (4), H. Falk (4), Schrempp (3), Metzinger (3), Krumpolt (3), Kreuz (3), Konjevic (3), Knörr (3), Dedic (3), Huber (2), Treier (1)

alt

 
Das gab es noch nie Drucken
Mittwoch, den 29. November 2023 um 23:37 Uhr

Vorbericht Bezirksklasse Herren

SG Ottersweier/Großweier - SG Ottersweier/Großweier 2

Nach zwei spielfreien Wochenenden und einem 2 Punkte Erfolg am vergangenen Samstag gegen die Südbadenliga Reserve aus Sinzheim, gilt es diesen Freitag um 20.30 Uhr in heimischer Halle als Gastmannschaft bei einer außergewöhnlichen Paarung erneut 2 wichtige Punkte zu erkämpfen. Der Gegner in diesem Freitagabendspiel ist niemand geringerer als die SG Ottersweier/Großweier 2 rund um Trainer Manuel Hartmann. Der Gegner ist sowohl für das Trainerteam um Georg Eggs und Robert Falk, als auch für die Spieler kein unbekannter. Ein Großteil der Spieler beider Mannschaften hat bereits miteinander gespielt und alle Spieler beider Mannschaften haben schon gemeinsam trainiert. Diese Konstellation könnte das Spiel besonders spannend machen, da man sich in der Vergangenheit bereits in einigen Testspielen gegenüber stand.
Der Gegner steht derzeit mit 2:6 Punkten auf Tabellenplatz 7 und somit hinter der SG Ottersweier/Großweier und dürfte daher mit kämpferischen Ambitionen in die Partie kommen. Mut machen könnte der SG Ottersweier/Großweier 2 vor allem das zuletzt starke Auftreten in heimischer Halle gegen den Tabellenführer, die SG Panthers/Murg, wobei man sich am Ende knapp mit 24:26 geschlagen geben musste. Die SG muss also definitiv mit Gegenwehr rechnen und kann sich auf ein interessantes Spiel freuen. Die Spieler beider Mannschaften hoffen auf einen starken Rückhalt der SG Fans, welche es am Freitagabend vermutlich ein wenig schwerer mit ihrer Entscheidung haben werden, welche Mannschaft am meisten angefeuert wird.


Vorbericht Südbadenliga Damen

SG Ottersweier/Großweier - TuS Helmlingen

Die knappe Niederlage in Allensbach ist abgehakt und verarbeitet. Die Fehler wurden in den Trainingseinheiten angesprochen, aufgearbeitet und trainiert.
Denn das nächste Spiel steht schon auf dem Plan. Am Samstag, dem 25. November, kommen die Damen des TuS Helmlingen nach Ottersweier in die Halle. Auch diese Mannschaft um das Trainerduo Ludwig/Kehret ist keine unbekannte. Letzte Saison belegten die Frauen des TuS Helmlingen den sechsten Tabellenplatz. Diese Saison sieht das anders aus. Im Moment stehen sie mit 11:3 Punkten auf dem zweiten Platz. Doch jeder in der Liga ist schlag bar. Das verdeutlichen jedes Wochenende die Ergebnisse. Die Damen des TuS Helmlingen sind vor allem wegen ihres Kampfgeistes bekannt. Wenn die Frauen um Trainer Hans-Peter Knopf einen Siegeswillen wie gegen die Damen des SV Allensbach zeigen, dann gehen sie mit einem guten Gefühl in das Spiel. Obwohl sie geschwächt auftreten werde. Es fehlen weiterhin verletzungsbedingt Cindy Huck. Lisa Belikan aufgrund ihres Auslandsaufenthalts und Dana Hodapp wird nur in der Abwehr agieren. Damit treten die Damen der SG mit einem geschwächten Kater auf, doch mit der richtigen Einstellung können die Damen den TuS schlagen.
Die Knopf-Sieben freut sich auf viele Fans und lautstarke Unterstützung.

alt

 
Heimsieg und Auswärtsniederlage Drucken
Mittwoch, den 29. November 2023 um 23:31 Uhr
Spielbericht Südbadenliga Damen
SV Allensbach 2 – SG Ottersweier/Großweier 29:26 (9:11)

Die überaus deprimierende 24:33 Niederlage in Dornstetten war für die SG Ottersweier/Großweier abgehakt und verarbeitet. Am Wochenende wollten die Frauen von SG-Trainer Hans-Peter Knopf bei ihrer Auswärtspartie beim SV Allensbach 2 wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Dort hatte man mit Beginn der Partie einen guten Auftritt, lag ständig in Führung, ging mit einer knappen Führung motiviert in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt hatte man bis zur 47. Minute die Zügel im Griff und lag in Führung, eine schwache Schlussphase brachte die SG Ottersweier/Großweier um den verdienten Lohn, die knappe 26:29 Auswärtsniederlage war vermeidbar. Beste Torschützin der SG Ottersweier/Großweier war Janina Hirscher (evtl. Foto von Janina Hirscher vom 15.11.23, Bericht gegen HSG Kinzigtal verwenden) mit insgesamt neun Treffern.
Trainer Hans-Peter Knopf äußerte nach der Partie, trotz der Niederlage, Zufriedenheit über die gesteigerte Leistung seiner Spielerinnen im Vergleich zu den vorherigen Spielen. „Es war für mich eine deutliche Steigerung zum letzten Spiel, wo wir mit einer schlechten Leitung 24:33 bei der SG Dornstetten verloren haben, erkennbar. Zum Ende des Spieles waren die schnellen Allensbacherinnen in den entscheidenden Situationen einfach abgezockter, dennoch eine kämpferisch starke Leistung meiner Mädels, auf die es sich aufbauen lässt“, so Hans-Peter Knopf. Trotzdem kehrten er und sein Team am Samstagabend nach einer langen Reise aus Allensbach ohne die erhofften zwei Punkte zurück. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft des SV Allensbach begann ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Torfrau Lisa Wöhrle, überzeugte trotz gesundheitlicher Probleme mit einer herausragenden Leistung und brachte die Spielerinnen des SV Allensbach 2 immer wieder an den Rand der Verzweiflung. Ab der 25. Minute gelang es dann der SG Ottersweier/Großweier, ihre Würfe erfolgreich im Allensbacher Tor zu platzieren, es waren dann Marion Hauser und Elena Metzinger, die mit ihren beiden Toren den 11:9 Halbzeitstand für die SG Ottersweier/Großweier herausschossen. Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts waren die Knopf-Sieben voll auf Höhe, Elena Metzinger erzielte mit einem Rückraumkracher gar die 12:9 Führung. Dieser Spielstand beflügelte aber den SV Allensbach 2, der durch drei Tore von Meike Ulrich, Julia Schumacher, Jennifer Dziubale und Marie Herbert bis zur 35. Minute auf 13:13 herankam. Die Partie war wieder offen, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Einen guten Tag erwischte Janina Hirscher, die Linkshänderin zeigte, wie schon in der Halbzeit im Angriff ihre Stärke. Immer wieder nutzte sie ihren energischen Zug zum Tor und netzte ein oder schuf so auch den Raum für Elena Metzinger, um diese in Wurfposition zu bringen. Fünf Minuten vor dem Ende stand es Unentschieden, 25:25. Dann erzielten die Allensbacherinnen durch Katharina Emrich und Franziska Ruoff zwei entscheidende Tore und konnten bis zur 58. Minute auf 27:25 erhöhen. Annika Görtler gelang in der gleichen Minute der 27:26 Anschlusstreffer. Nach einer Auszeit der SG Allensbach 2 besiegelten letztendlich zwei Tore von Franziska Ruoff den knappen 29:26 Heimsieg für den SV Allensbach 2. Trotz des fehlenden Sieges kann die SG Ottersweier/Großweier auf diesem Spiel aufbauen und sich auf das kommende Wochenende vorbereiten, wenn sie den Tabellenzweiten TuS Helmlingen zu Hause zur „Mutter aller Derbys“ in der Sporthalle in Ottersweier empfängt.

Für Allensbach: Singler,  Ruoff 7/3, Ulrich 6, Scharpf 5/1, Schuhmacher 3, Dziubale 3, Ofterdinger 2, Woschek 1  Herbert 1, Ermrich 1, Schoch, Scheuch, Pagani-Cesa, Heinstadt.

Für Ottersweier/Großweier: Wöhrle, Vogel, Hirscher 9, Metzinger 6, Zimmer 2, Hodapp 2, Görtler 2, Vierthaler 1, Rückert 1, Mettke 1, Hördt 1, Hauser 1, Beyrle.


Spielbericht Bezirksklasse Herren

SG Ottersweier/Großweier – BSV Phönix Sinzheim 2 35:26 (17:8)

Die SG Ottersweier/Großweier schlägt den BSV Phönix Sinzheim daheim mit 35:26 (17:8). Bester Torschütze der SG Ottersweier/Großweier war Nico Hertweck mit insgesamt 8 Treffern.
Die Männer von Georg Eggs sind gut in das Spiel gestartet und konnten sich auf Grundlage einer soliden Abwehr und einem an diesem Tag glänzend aufgelegten Jonas Dämpfle schnell eine beruhigende Führung erarbeiten. Ballgewinne in der Abwehr und anschließend schnell vorgetragene Angriffe führten zu einfachen Toren. Im aufgebauten Spiel wurde konsequent und geduldig durchgespielt, wodurch immer wieder der freie Mann gefunden wurde. Die Verantwortlichen von SG Ottersweier/Großweier konnten mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, die mit einer beruhigenden 17:8 Pausenführung endete.
In der zweiten Halbzeit wurde fleißig durch gewechselt, sodass jeder Spieler zu seiner Einsatzzeit kommen konnte. Spannend wurde es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Letztlich ging die zweite Halbzeit unentschieden aus, was einen Endstand von 35:26 bedeutet.
Die positive Stimmung, besonders aus der ersten Halbzeit, heißt es nun zu konservieren und in die nächsten Spiele zu übertragen.

SG Ottersweier/Großweier: Nico Hertweck (8), Matthias Schrempp (7), Magnus Falk (5), Marcel Konjevic (4), Henning Falk (4), Adrian Metzinger (3), David Kreuz (2), Dominic Treier (1), Benjamin Krumpolt (1), Nikola Knörr, Jan Gjerkes, Jonas Dempfle, Mateo Dedic.
Offizielle: Georg Eggs, Robert Falk, Marco Falk

BSV Phönix Sinzheim: Felix Möllering (6), Aaron Huck (5), Dominik Walter (3), Nico Seiert (2), Florian Rumpf (2), Kevin Richter (2), Sebastin Konrad (2), Florian Schenz (1), Martin Sauther (1), Joshua Schlageter, Benedikt Müller, Lukas Möllering, Mike Brenn.
Offizielle: Johannes Krell, Heiderose Oser, Felix Vogel, Tim Schmierer

alt

 
Es werden Punkte benötigt Drucken
Mittwoch, den 29. November 2023 um 23:23 Uhr

Vorbericht Südbadenliga Damen

SV Allensbach2 - SG Ottersweier/Großweier

Die Niederlage in Dornstetten ist abgehakt und verarbeitet. Die Fehler wurden in den Trainingseinheiten angesprochen, aufgearbeitet und trainiert.
Eine Woche spielfrei hat den Spielerinnen und Trainer nochmal mehr Zeit gegeben, um diese angesprochenen Dinge umzusetzen. Der nächste Gegner wartet nämlich schon. Am Samstag müssen die Damen der SG Ottersweier/Großweier einen weiten Weg auf sich nehmen und an den Bodensee fahren. Die Drittliga-Reserve des SV Allensbach ist der nächste Gegner. Der SV Allensbach 2 spielt auch schon länger in der Südbadenliga und ist daher auch kein unbekannter Gegner.
Vor allem mit ihrer aggressiven und offensiven Abwehr taten sich die Knopf-Sieben letztes Jahr im Rückspiel schwer. Diese Abwehr gilt es zu überwinden und konzentriert die erlernten Dinge abzurufen und umzusetzen.
Die Damen des SV Allensbachs stehen mit 4:7 Punkte auf Platz 7 und somit ein Platz hinter der SG-Damenmannschaft. Die Tabellensituation sagt jedoch nichts über die Leistung aus, denn dieses Jahr kann jeder gegen jeden gewinnen und keine Mannschaft darf unterschätzt werden, so auch der SV Allensbach.
Auf Seiten der SG Ottersweier/Großweier sind so weit alle Spielerinnen einsatzbereit für den 18. November.


Vorbericht Bezirksklasse Herren

SG Ottersweier/Großweier - BSV Phönix Sinzheim 2

Die Männer des Trainergespanns Georg Eggs und Robert Falk konnten bisher keine konstanten Leistungen aufzeigen. Das Team steht mit 4:6 Punkten beim kommenden Heimspiel am Samstag um 20:00 Uhr in Ottersweier gegen den BSV Sinzheim 2 mächtig unter Druck. Um sich nicht frühzeitig von den intern gestellten Saisonzielen verabschieden zu müssen, ist ein Sieg Pflicht.
Nach der verdienten Niederlage gegen die SG Panthers Murg im letzten Heimspiel hatte die Mannschaft zwei Wochen spielfrei und somit einige intensive Trainingseinheiten Zeit, um an verschiedenen Stellschrauben zu arbeiten. Um gegen die Zweitvertretung der BSV Sinzheim zu bestehen, bedarf es auf jeden Fall einer anderen Einstellung. Die BSV Sinzheim 2 ist mit 2:6 Punkten ebenfalls nicht gut in die Saison gestartet und wird daher top motiviert gegen ihren Kooperationspartner in der Jugend auftreten. Es ist somit mit einem intensiven und spannenden Spiel zu rechnen.

alt

 
Punktloses Wochenende Drucken
Sonntag, den 26. November 2023 um 20:44 Uhr

Keine Punkte für unsere SG Mannschaften.

Unsere Mannschaften konnten am vergangenen Spieltag keine Punkte einsammeln. Unsere 2. Herren schramten gegen die Panthers Murg knapp an einer Sensation vorbei. Mussten sich aber schlussendlich doch mit 24:26 geschlagen geben.

Unsere Damen 3 um Trainer Magnus Falk mussten in Freudenstadt leider ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

alt

 
Spielfreies Wochenende für unsere 1. Mannschaften Drucken
Sonntag, den 26. November 2023 um 20:33 Uhr

1. Herren und Damen genießen ein spielfreies Wochenende.

Unsere 1. Herren und Damenmannschaft sowie die 3. Herren dürfen am kommenden Wochenende die Handballschuhe im Schrank lassen, dafür sind die Reservemannschaften gefordert.

alt

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 60

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.