Berichte
Ballspende für unsere kleinsten Drucken
Donnerstag, den 09. Dezember 2021 um 19:07 Uhr

Aufruf für eine Ballspende !!!

Der TuS Großweier bittet um eine Ballspende für unsere kleins- ten Handballern in der Jugend F. Die Jugendleiterin u. Trainerin Folke Ackermann hat 30 Kinder zu betreuen und viel zu wenig Bälle. Wer einen Ball im Wert von 20 € spenden will, kann den Betrag auf das Konto der Sparkasse Offenburg/Ortenau TuS Großweier IBAN DE41 6645 0050 0088 0535 00 überweisen und erhält dafür auch eine Spendenbescheinigung. Für die Unterstützung unserer Jugend bedanken wir uns recht herzlich.

alt

 
SHV sagt spiele ab Drucken
Donnerstag, den 09. Dezember 2021 um 19:00 Uhr

Die Hallen bleiben vorerst leer.

Nachdem das Präsidium des Südbadischen Handballverbands am vergangenen Freitagabend auf Basis der zu dieser Zeit vorliegenden Informationen den Spielbetrieb für das Wochenende 04./05.12.2021 absetzen musste, hat das Präsidium erneut am Dienstagabend beraten und die Entscheidung getroffen, den Spielbetrieb bis zum 08./09.01.2022 im Aktivenbereich und bis zum 15./16.01.2022 im Jugendbereich auszusetzen.

alt

 
Letzte Chance für die Landesliga Herren Drucken
Freitag, den 03. Dezember 2021 um 14:59 Uhr

Vorbericht Landesliga Herren

HSG Hardt – SG Otttersweier/Großweier

Nach einer knappen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TuS Helmlingen müssen die Männer von Volker Heilmann die Konzentration auf die restlichen Spiele der Qualifikationsrunde richten.

Mit einem Punktestand von 2:12 und einem Negativlauf von sechs Spielen in Folge findet sich die neu gegründete Spielgemeinschaft Ottersweier/Großweier im Tabellenkeller und muss schnellstmöglich den Hebel umlegen, um aus den kommenden Spielen etwas Zählbares mitnehmen zu können. Zusätzlich ist das Glück bisher noch nicht auf Seiten der SG gewesen, um die knappen Begegnungen gegen die SG Freudenstadt/ Baiersbronn und den TuS Helmlingen für sich entscheiden zu können. Der Grundstein, um diese Spirale zu verlassen, soll dieses Wochenende gegen die HSG Hardt gelegt werden. Die Spieler der HSG Hardt stehen aktuell mit 4:12 Punkten einen Tabellenplatz vor der SG und konnten in der bisherigen Runde zweimal gegen die Reserve von Sinzheim ihre Punkte holen. Mit einer knappen Heimniederlage gegen die favorisierte Spielgemeinschaft aus Freudenstadt/ Baiersbronn und einem spielfreien Wochenende werden die Spieler von Joshua Honold wahrscheinlich gut vorbereitet und mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Im Hinspiel konnte die SG mit einem 26:17 gegen die HSG Hardt die Oberhand behalten und die zwei bisher einzigen Pluspunkte einfahren. Der Grundstein für diesen Erfolg lag in einem guten Zusammenspiel zwischen Torwart und Abwehr. Aus diesem profitierte die SG vor allem in der zweiten Halbzeit und man konnte sich im Angriff durch einfache und schnelle Tore einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Damit die SG die Punkte aus Durmersheim entführen kann, müssen die Spieler von Volker Heilmann wieder eine stabile Abwehr stellen und im Angriff auf ihr spielerisches Repertoire zurückgreifen. Dann kehrt vielleicht auch wieder das Quäntchen Glück auf die Seiten der SG Ottersweier/Großweier zurück. Auf alle Fälle können sich die Zuschauer - soweit diese noch unterstützen dürfen - auf eine spannende Partie am Samstagabend einstellen, da es für beide Teams um sehr wichtige Punkte geht.

alt

 
Ein Wochenende zum vergessen Drucken
Montag, den 29. November 2021 um 18:02 Uhr

Spielbericht Landeliga Herren:

SG Ottersweier/Großweier - TuS Helmlingen II 34:35 (18:16)

In der Winfried-Rosenfelder-Halle duellierten sich am letzten Samstag zwei sehr ebenbürtige Mannschaften. Die SG Ottersweier/Großweier verlor zuletzt wenig überraschend beim ungeschlagenen Tabellenführer Ottenhöfen und brauchte dringend etwas zählbares, während sich der TuS auf einem bequemen dritten Tabellenplatz saß.

Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie. Zwar gab es einige technische Fehler zu beklagen, aber das Spiel war durchweg spannend. Niemand konnte sich wirklich absetzen, bis der TuS Helmlingen in der neunzehnten Spielminute durch einen falschen Abwehr/Angriffswechsel eine ärgerliche Rote Karte für Marius Wagner einfing. Die SG nutzte die Gelegenheit um zum ersten Mal in der Partie auf eine 3-Tore-Führung weg zu ziehen. Die Helmlinger Trainer sahen sich zu einer Auszeit gezwungen, ordneten ihr Team und so schafften es die Gäste innerhalb der nächsten fünf Minuten durch konzentriertes Spiel wieder zu einem 15:15 auszugleichen. Direkt im Anschluss zückte auch der SG-Trainer Volker Heilmann seine grüne Karte und gab seinerseits Anweisungen, die dem Gastgeber eine 2-Tore-Führung für die Pause ermöglichten.

Die zweite Halbzeit startete zwar mit einem Treffer durch SG-Schütze Luca Herrmann, doch die Gäste kamen frischer und konzentrierter aus der Kabine, sodass die Führung der Gastgeber bald Geschichte war. Die restliche Halbzueit verlief sehr ausgeglichen. Die Gastgeber blieben am Drücker und wollten die Führung nicht aufgeben, schafften es aber nie ihre Führung über zwei Tore auszubauen. Nach der Disqualifikation vom bis dahin wichtigen Kreisläufer Marco Falk durch seine dritte 2-Minuten Zeitstrafe übernahmen dann sogar die Helmlinger die Führung. Dennoch gelang es der SG Ottersweier/Großweier dranzubleiben. Wer in der 59ten Minute glaubte, die 2-Tore-Führung der Gäste genüge für einen sicheren Sieg hatte sich schwer getäuscht. Die SG erziehlte kurz darauf den schnellen Anschlusstreffer und SG-Spieler Aaron Falk fing eine halbe Minute vor Schluss noch einen unbedachten Pass ab und konnte ausgleichen. Jetzt hieß es kein Tor mehr zu bekommen. Der Ausgleich war da. Leider war die Defensive etwas zu zögerlich und so musste drei Sekunden vor Schluss Mateo Dedic vom Platz. Der direkte Freiwurf von Luis Fien segelte über den 5-Mann-Block der SG und glitt dem SG-Keeper Jonas Dempfle über die Fingerspitzen. So gewannen die Gäste die durchweg knappe und unterhaltsame Partie.


Spielbericht Südbadenliga Damen:

SG Ottersweier/Großweier - SG Ohlsbach/Elgersweier 24:28 (14:13)

Am vergangenen Samstagabend mussten sich die SG Damen bei ihrem 4. Heimspiel erneut gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier geschlagen geben. Die Heimmannschaft kam gut ins Spiel und konnte sich mit einer guten Abwehr einen Vorsprung von 5:0 in den ersten Minuten schaffen. Doch ab der 10. Minute kamen auch die Gäste ins Spiel und holten immer weiter auf, bis es in der 21. Minute zu einem 8:8 Punktestand kam. Doch die Mädels des Trainers Patrick Pfeiffer konnten sich mit einer starken Abwehr und einigen Ballgewinnen einen Vorsprung von einem Toren erkämpfen, so gingen die Mannschaften mit einem Stand von 14:13 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte konnte die SG Ottersweier/Großweier die Führung trotz einigen zwei Minuten Strafen halten. Doch es kamen immer mehr technische Fehler zum Vorschein und dies nutze die SG Ohlsbach/ Elgersweier gnadenlos aus. Ab der 46. Minute war der Rückstand von mittlerweile vier Toren deutlich. Die SG Mädels taten sich im Angriff immer schwerer und kamen nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit ran. Erst in den letzten 5 Minuten versuchte sich die Heimmannschaft mit gut ausgespielten Toren ran zu kämpfen. Doch leider gelang es der SG nicht zu einem Sieg und musste sich somit mit einem 24:28 Punktestand geschlagen geben und wieder mit einer Niederlage in die nächste Woche gehen.

Nun wird es langsam eng für die Pfeiffer-Sieben, denn durch die erneute Niederlage rutschte die SG Damen auf den 5. Tabellenplatz. Umso wichtiger sind nun die letzten beiden Spiele, wo es nochmal heißt alles zugeben. Doch die SG Ottersweier/Großweier hat Zeit sich in ihrer zwei wöchigen Pause zu sammeln und mit neuem Elan am 18.12.21 zu Hause gegen den BSV Sinzheim zu spielen und sich endlich wieder ein Sieg zu holen.

alt

 
Die SG steht unter Zugzwang Drucken
Montag, den 29. November 2021 um 12:16 Uhr

Vorbericht Landesliga Herren:

SG Ottersweier/Großweier - TuS Helmlingen 2

Nach der Auswärtsniederlage gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Ottenhöfen empfängt die SG Ottersweier/Großweier nun den TuS Helmlingen vor heimischer Kulisse. Die Gäste besiegten in der vorigen Woche den direkten Konkurrenten HR Rastatt/Niederbühl mit einem Ergebnis von 36:29 Toren und gehen mit gestärktem Selbstbewusstsein in die Partie.

Während die Helmlinger Mannschaft inzwischen einen komfortablen dritten Platz besetzt, steht die SG Ottersweier/Großweier auf dem zweitletzten Platz und ist langsam aber sicher in Zugzwang. Die begehrten Plätze in der kommenden Aufstiegsrunde gleiten langsam aus der Hand. Dennoch braucht sich die SG nicht zu verstecken. Das Hinspiel im letzten Monat war durchgehend knapp und ausgeglichen, bis der TuS gegen zehn Minuten vor Schluss davon ziehen konnte.

SG-Trainer Volker Heilmann bewertet die bisherigen Spiele seiner SG: "Wir sind eine junge Mannschaft und spielen mutig. Ich bin sehr stolz auf jeden einzelnen Spieler! Leider gelang es uns in den letzten Spielen nicht, damit etwas Zählbares herauszuholen". Er hofft außerdem, dass sich seine Mannschaft im nächsten Spiel wieder mit einem Sieg belohnen könne.

Für unsere SG heißt es nun die herausragende kämpferische und mentale Stärke aus dem letzten Spiel mit in die Acherner Halle zu nehmen und die Gäste aus Helmlingen somit vor eine schwierige Aufgabe zu stellen. Unsere Niederlagenserie begann nach dem Auswärtsspiel in Helmlingen, welchen besseren Zeitpunkt gäbe es also selbige zu beenden, wenn nicht die Revanche auf heimischem Boden.

Vorbericht Südbadenliga Damen:

SG Ottersweier/Großsweier – SG Ohlsbach/Elgersweier

Am kommenden Wochenende steht das Rückspiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier an. Der Gegner befindet sich derzeit mit 6 : 10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz und benötigt dringend noch den ein oder anderen Punkt, um nicht in der Abstiegsrunde zu landen.

Obwohl unser Team sehr gut in die Saison gestartet war, mussten wir einen kleinen Leistungseinbruch hinnehmen, was uns auf den 4. Tabellenplatz zurückfallen ließ. Insbesondere die hohe 33:24 Niederlage aus dem Vorspiel war auffällig und zeigte deutlich die fehlende Konstanz im Team.

Jetzt gilt es, endlich wieder in die Spur zu kommen und nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Wesentlich wird es dabei sein, endlich auch wieder in der zweiten Halbzeit zu überzeugen. Trotz mehrfacher Führungen gelang es eben nicht mehr, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Und gerade daran arbeitet die Mannschaft und das Trainerteam um Patrick Pfeiffer und Hans-Peter Knopf. Neben vollem Kampfgeist muss es gelingen auch die nötige Konzentration bis zum Spielende aufrecht zu erhalten. Aus einer starken Abwehr schnell nach vorne zu spielen muss dabei das Ziel sein. Darüber hinaus möchte sich das Team unbedingt für die hohe Vorspielniederlage rehabilitieren. Drücken wir dem Team also die Daumen, dass dieses vorentscheidende Spiel um die Aufstiegsrunde einen positiven Abschluss findet. Hierzu brauchen wir auch dringend die Fans im Rücken, um letztlich die erforderlichen Prozente auf die Platte zu bringen.

alt

 
Spielbericht Landesliga Herren und Südbadenliga Damen Drucken
Dienstag, den 23. November 2021 um 17:20 Uhr

Spielbericht Landesliga Herren:

ASV Ottenhöfen - SG Ottersweier/Großweier

Im Derby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer reichen zehn unkonzentrierte Minuten, um den ASV Ottenhöfen auf Siegkurs zu bringen.

Bis zum 3:3 in der 7. Minute konnte die SG das Spiel ohne die beiden angeschlagenen Adrian Metzinger und Mathias Schrempp noch ausgeglichen halten. Im Anschluss lies sich die SG jedoch, wie bereits häufiger in dieser Saison, zu eine hektische Phase verleiten. Die Angriffe der SG wurden zu früh und unüberlegt abgeschlossen, was der Spitzenreiter aus Ottenhöfen konsequent ausnutzt. Über ein 10:5 (15. Minute) konnte der ASV das Spiel mit dem Tor von Manuel Schnurr zum 19:12 zum Pausenpfiff bereits vorentscheiden. In der zweiten Halbzeit konnte die SG das Spiel zwar ausgeglichener gestalten, aufkommende Spannung lies der ASV jedoch nicht mehr zu.

Am Ende kann sich der ASV durch ein 31:26 Sieg über zwei Punkte freuen. Für die SG bleibt mal wieder nur die Erkenntnis, dass sie Phasenweise mit den Topteams mithalten kann. In den nächsten Spielen steht die Mannschaft von Volker Heilmann nun mächtig unter Druck, um das Ziel „Aufstiegsrunde“ nicht aus den Augen zu verlieren.

Spielbericht Südbadenliga Damen:

SG Kappelwindeck/Steinbach - SG Ottersweier/Großweier

Am Samstagabend unterlagen die Damen der SG Ottersweier/Großweier in ihrem sechsten Auswärtsspiel der SG Kappelwindeck/Steinbach 2. Dabei war das Spiel die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Die Gastdamen kamen gut ins Spiel und konnten sich durch schnelle Kreuzungen die
nötigen Lücken schaffen, um Richtung Tor zuziehen. In der 19. Spielminute führten sie mit sechs Toren. Jedoch verschenkten sie Ihre Führung trotz der gewonnenen Lücken und dem erfolgreichen Torabschluss durch technische Fehler und gingen mit einem 16:17 in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Hälfte ließen sich die Gastdamen erstmal nicht aus dem Konzept bringen
und versuchten weiterhin konsequent auf das Tor zu gehen. Doch immer mehr kamen die
technischen Fehler zum Vorschein. Durch die fehlende Durchsetzungsfähigkeit wurde der
Rückstand immer höher. Und die SG Damen kamen ins Hintertreffen.

In der 49. Minute war der Rückstand von mittlerweile vier Toren deutlich. Die SG
Kappelwindeck/Steinbach 2 zog immer weiter voran und nutzte die Chance und baute ihren
Vorsprung kontinuierlich bis zum Schlusspfiff weiter auf. Die Pfeiffer/Knopf-Sieben musste sich am Ende mit einem Spielstand von 39:31 geschlagen geben.
Insgesamt waren es für die SG Ottersweier./Großweier drei harte Wochen. Zwei Niederlagen gegen den Tabellenersten, die SG Dornstetten, und jetzt die Niederlage gegen den Tabellenzweiten, die SG Kappel./Steinbach. Jetzt gilt es für die SG-Damen beim nächsten Spiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier die Köpfe wieder frei zu bekommen und an die kämpferische Leistung sowie gezeigte Teamstärke der ersten beiden Spiele sowie der ersten Halbzeit anzuknüpfen, um
weitere Punkte zu sichern.

alt

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 45

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.